Login


Aktuelles Datum: 22. Cirmiasum 267
 
√úbersicht
Neuigkeiten
Status

Anmeldung
Discord
Download

Rollenspiel
Völker/Klassen
Regeln
Wiki
Einstiegshelfer
Features

Charaktere
Städte
Gilden

Forum
Extras
Danksagung

Team
Impressum
Datenschutz
Haftung
 


offline


Status: aktiv

Alter: 39 Jahre
Volk: Mensch
Klasse: Seefahrer
Geschlecht:
 
Zuletzt gesehen: 21.07.2024 00:02
   
Homepage:
[zur Homepage]

Beschreibung:

Vor euch steht ein Kerl von ungefähr 180 cm Größe, vielleicht etwas mehr, vielleicht etwas weniger. Würde man sein Alter schätzen, käme man wohl auf Ende 30 bis Anfang 40. Sein Haar, einst so weiß wie frisches Segeltuch, hat im Laufe der Jahre auf der Isla la Cabeza einen sehr hellen Blondton angenommen und wird meist von einem Kopftuch in Zaum gehalten. Dennoch entkommt es hier und da, als wäre es kaum zu zähmen und es damit widerspenstig hervorlugt.

Man hat ihn einmal wie einen Falken auf Beutezug beschrieben. Sein Blick ist scharf und durchdringend, als ob er jeden Augenblick in euer Innerstes sehen könnte. Sein Gesichtsausdruck bleibt dabei meist kalt und distanziert. Seine kräftige Statur verrät, dass er harte körperliche Arbeit gewohnt ist, doch trotz seiner Muskelkraft bewegt er sich geschmeidig wie eine Katze. Sein ruhiges Auftreten macht ihn zu einer schwer einzuschätzenden Gestalt, und niemand weiß genau, welche Fähigkeiten er in petto hat.
 

Ein alter, vergilbter und teils angerissener Steckbrief von Aroght hängt wohl irgendwo in seiner Casa an einem Schrank.


 

Ein scharfes Auge mag in diesem offensichtlichen Seebären vielleicht mehr erkennen, als das ungeschulte Auge. Doch für gewöhnliche Landratten wirkt er lediglich wie ein einfacher Seemann, der in einer Hafenkneipe gelernt hat, wo man zuschlagen muss, damit es richtig wehtut. Viele betrachten ihn auch einfach als altes Treibgut, dem nicht mehr viel zuzutrauen ist.
 
Wenn er nicht gerade innerhalb Rahal's unterwegs ist fallen einem jedoch sofort drei Entermesser auf, welche an seinem Doppelgurt um die Hüfte befestigt wurden. Sowie eine Muskete welche am weiter geführten Gurt über die Brust, an einer Schlaufe am Rücken angebracht ist. Der mit wilden Ornamenten versehen Brustgurt, ist zudem mit kleinen Messern in Brusthöhe bestückt. Ebenso fällt wohl noch eine Steinschlosspistole an der rechten Hüfte in einer Halfterschlaufe getragen auf. 
Zudem trägt er fast immer einen über Schulter gehängten verzierten Trinkschlauch mit sich, an dem immer wieder mal auch Rumflaschen in Schlaufen aufgehängt baumeln. Des weiteren trägt er ebenso oft eine Umhängetasche mit sich, welche reich verziert ist und zahlreiche solcher Trageschlaufen und derlei aufweist, wo durchaus auch mal sein schwerer Mantel angebracht ist, oder anderes.
 


Wird man Aroght beim tauchen oder schwimmen antreffen, oder bei einem seiner Übungen fürs Kämpfen, so kann man direkt rasch die Hautbilder erblicken. Welche seinen Körper zieren, angefangen wohl mit dem ältesten davon, dem Falken auf rechter Schulter. Jener wandert den halben Oberarm hinab, sowie auf Schulterblatt und Brustanfang erstrecken sich dessen Schwingen.
Mittig am Rücken, ist ein Schiff zu erkennen, welches in einen Totenkopf übergeht die Toro de la Muerte, die Seelenfresserin, flankiert von beiden Seiten von Panthern, darunter wie aus dem Totenschädel kommend ein Schwert, was wohl sicherlich eine Bedeutung hat.
Darüber hinaus findet sich auf seiner Brust, auf der Seite wo das Herz sich befindet, ein Hautbild eines Steuerrades gemischt mit einer Kompassrose.
Sein linker ganzer Arm ist außen bedeckt von einem Hautbild das mehrere ineinander verschlungene Motive aufweist. Oben am Übergang von Schulter zum Arm, findet sich wohl ein Schiff, die Legado, darunter ein Totenschädel mit Tentakelansätzen, was wohl nur Eingeweihte oder seine Brüder erkennen. Dann folgt ein Skelett mit einer geborstenen Pistole, sowie eine gewisse seltsam anmutende Münze. Auf der Innenseite des linken Armes ist am Unterarm ein Motiv zu erkennen, welches mit einem Phoenix beginnt und in einem Anker endet.
Der rechte Unterarm wird auf der Innenseite von einer Mischung aus Kompass und Kompassrose geziert, dazwischen eine Anspielung auf seine Tätigkeit als Kartograph, Federkiel, Tintenfass und Kartenmaterial.
 

 
 
 





Mittlerweile trifft man ihn öfters im süd-osten von Rahal an, wie Aroght mit mit jemanden einen Rum genießt, oder jemanden Lehrstunden an einem Beiboot abhält und etwas scheinbar über Seefahrt beibringt. Oft aber auch beim anfertigen von Seekarten, Landkarten oder Karten zu Höhlensystemen in seiner Casa del Halcon.
Das Tauchen und Haie jagen hat er aber trotz der neuen Heimat in der Stadt nicht aufgegeben, so gar nicht. Tatsächlich finden sich immer öfters kleinere oder größere Schätze und Tand in den Netzen, die er bei Tauchgängen mit rauf nimmt, oft dabei unterstützt von einer schwarzhaarigen Frau, die wohl all zu oft ihm n Streich dabei spielt wie man anhand des Gefluches von Aroght war nehmen könnte, wenn er mal in Küstennähe taucht.



Auf einem schlichten und schon vergilbten Pergemant, wurden zwo Männer eingefangen, welche eine drohende und provozierende Haltung inne haben. Jene beiden Männer, bewaffnet mit Entermessern, Pistolen und anderem, wirken wie piratische Teufel aus einer Schreckgeschichte. Dies Bildnis von Aroght und Aiven, mehr Skizzenhaft als künstlerisch, hängt bei Aroght am Waffenschrank angepinnt.



Eine schon ältere, von der Zeit an den Rändern des nicht grad sehr kostbaren Pergaments vergilbten Zeichnung blickt einem eine Frau entgegen, es wurde wohl versucht eine Art gefährlichen sowie strengen Gesichtsausdruck einzufangen, dennoch die hübschen Gesichtszüge versucht betont beizubehalten, tituliert ist diese Kohlestiftung Zeichnung mit la Gobernadora de la Cabeza, eine Gravur des Erstellers fehlt. Jenes ist in dem Bereich zu finden, wo er all seine Kostbarkeiten hortet und stapelt, an dem dortigen kostbar verzierten Schrank mit der Uniform daneben, ist es angebracht.



Ein alter Kupferstich, welcher ein einarmiger alter Kauz auf der Isla angefertigt hatte, als Yako und Aro gerade mit der Ausbildung auf der Toro begonnen hatten, mit ihren großen Träumen und Zielen, die sie damals hatten. Hängt in seiner Casa nahe der Hängematte.



Ein altes zerfleddertes Pergament mit Wasserflecken und Brandrändern, welches wohl Aroght und Jacq zeigt, auf einem der alten Stege der alten Isla la Cabeza, als die Isla noch große Steinhäuser beherbergte, wer immer die Zeichnung angefertigt hat, hat Aroght dabei festgehalten, als er noch längere Haare mal hatte, wie zu seiner Ankunft auf der Isla, eher sich diese fluchend weger der Hitze abschnitt. Ist wohl in seiner Casa beim Waffenschrank seitlich dran geheftet mit Wurfmessern in den Ecken des Pergaments.


 
Ein weiteres, mit von Seewasserflecken und wohl auch dem ein oder anderem Rumfleck verdrecktes Bildnis, das eine Frau zeigt, welche verwegen und wild aussieht. Auf einer der Ecke steht gekritzelt la Loco Donna Svetlana.




Eine weitere Kohlestiftzeichnung findet sich nun Aroghts Casa, welche im Schatzhort zu finden ist, am Schrank der als Kartenarchiv dient, prankt jenes Bild von Aiven, passend dazu das daneben eine Kleiderpuppe steht welche eine Kostbarkeit von Aiven trägt.



Neben dem Schmuck um den Hals, oder den Ohrringen die Aroght trägt, oder den mehreren Ringen an beiden Händen, fällt vor allem ein Ring auf, welcher ein schwerer onyxbesetzter Siegelring zu sein scheint, dessen Kopf folgendes Symbol ziert.