Login


Aktuelles Datum:
17. Cirmiasum 262
 
Neuigkeiten
Account
Anmeldung
Download
Newbiehelfer

FAQ
Wiki
Regeln

Rassen
Magie
Rollenspiel
Götter

Charaktere
Städte
Gilden

Technik
Preisliste
Status

Forum
Extras
Danksagung

Team
Impressum
Datenschutz
Haftung
 
Elfen Letharen Menekaner Menschen Thyren Rashar Zwerge
 





Ein Krieger ist ein Abenteurer, der den Weg des Nahkämpfers gewählt hat. Sei es mit einem Schwert, mit einer Axt oder auch einer Hellebarde- er vermag damit umzugehen. Auch bis zu einem gewissen Grade mag er sogar den Bogen beherrschen, doch sind in dieser Waffengattung die Bogenschützen klar im Vorteil. Ein Krieger kann sich jeder Gesinnung verschreiben: egal ob gut, böse oder gar neutral, das bleibt ihm selber überlassen. Ein Krieger hat keine Einschränkung im Tragen von Waffen und Rüstungen. Doch ist es nur den Ruhmreichsten unter ihnen gestattet, Plattenrüstungen innerhalb der Städte zu tragen.

Dem Krieger sind verschiedene Aufstiegsmöglichkeiten gegeben, so sie sich erst einmal etwas profiliert haben.

Rüstungs-/Waffeneinschränkungen:
keine

Stärken:
Anatomie, Heilen, Parieren, Axtkampf, Faustkampf, Schwertkampf, Taktik

Rassen:
frei für alle Rassen






Alles dazu findet sich im Wiki.





Alles dazu findet sich im Wiki.






Nur Menschen und Letharen, erspielbar.
Bewerbung an
Bewerbungsbogen downloaden


Entstanden aus einer Gemeinschaft von Kriegern die sich zusammfanden um für Alatar einzustehen.
Sie ziehen ihren Nachwuchs aus den besten Kriegern, und sind Alatar, der ihnen ihre Stärke gibt, blind ergeben. Sie dienen dem Alka und sind der Schwertarm der Templer und Gläubigen. Aus ihnen wählen die Ahads sich die Stärksten und würdigsten um sie in ihre Reihen auf zu nehmen. Ein Ritter Alatars weiß aus eigener Erfahrung um die Allmacht Alatars und wird wenn möglich versuchen seine Gegner mit Wort und Tat davon zu überzeugen. Wichtig sind dem Ritter Alatars seine Tugenden, welche ihm in seiner langen Knappenzeit von seinem Ausbilder gelehrt werden.



  • Demut vor den Höheren
  • Treue zu Alatar und den Höheren
  • Führungsqualitäten
  • Selbstbeherrschung
  • Aufopferungsbereitschaft
  • Skrupellosigkeit
  • Durchsetzungsvermögen
  • Durchhaltevermögen
Genauso wichtig wie die Tugenden ist dem Ritter Alatars sein Kodex, dem er nicht nur folgt, sondern den er auch bedingungslos lebt.


  • Ohne Ehre bist Du nichts.
  • Vergiß niemals, wo Du stehst.
  • Dem Herren gelte Dein ganzes Tun und Streben. Er ist der Schild, der Dich schützt und der Pfad auf dem Du wandelst, Du seine Klinge mit der er die Ungläubigen nieder streckt.
  • Sei hart, sei stark, sei unerbittlich im Angesicht des Feindes. Niemals soll Dein rechtschaffener Zorn auf sie erlöschen.
  • So Du gefordert wirst, nimm die Herausforderung an und weise den Schwachen den ihnen angestammten Platz im Staube zu.
  • Bewahre und lebe den Glauben an den Herren und schlage jeglichen Widerstand gegen Ihn nieder.
  • Beschütze die Gesegneten des Herren, aber verwehre ihnen nicht sich im Kampf um ihren Platz im Gefüge des Herren zu behaupten.
  • Du und nur Du allein bist verantwortlich für Deine Taten. Kein Fehltritt ist entschuldbar.
Neben dem Glauben ist seine Waffe die Blutsklinge, ein Schwert, das ihm bei seiner Weihe übergeben wird, doch im Gegensatz zum Ritter wählt er seine Waffe dem Gegner und Ort entsprechend Weise aus und ist nicht allein daran gebunden.
Ein Ritter Alatars hat nicht nur Freunde und so wird man ihn nur selten ohne seine Rüstung antreffen. Doch ohne den Segen Alatars ist auch seine Rüstung nutzlos und diesen stellt er ihm in Gebeten zur Seite.



  • Stärke
  • kleine Heilung (nur auf sich selbst)






    Nur Menschen, erspielbar.
    Vorklasse: Ritter Alatars

    Bewerbung an

    Und Alatar sah das sich die Menschen zusammentaten gegen diejenigen die seinen Namen priesen, und so stand er seinen Kämpfern bei, in dem er sie stärkte für den Kampf.
    Noch heute schenkt er einigen Auserwählten von ihnen seinen Segen, damit sie wirken können in seinem Sinne und man nennt sie Ahads.




    Der Ahad ist angesehen unter den Bösen wie der Paladin bei den Lichten.
    Sie sind ihrem Gott treu ergeben, halten sich jedoch an gewisse Regeln und sagen von sich selber, dass sie ehrenhaft sind.
    Sie folgen gar einigen Tugenden, wie Ehre, Gerechtigkeit (ihrer eigenen Gerechtigkeit natürlich) und der Demut Alatars gegenüber.

    Die Ahads schlossen sich in späterer Zeit dem Alka an und dienen ihm in gewisser Weise als Eliteeinheit.
    Der Alka brachte den Ahads gewisse Bräuche bei, so übernahmen sie einen Brauch der Arkorither.
    Stunden vor einer Schlacht, schneiden sich die Ahads in die Hand und lassen einige Blutstropfen in einen Kelch tropfen.
    Dieses Blut opfern sie Alatar, als Gleichnis dafür das sie bereit waren für ihren Gott zu bluten und sterben.
    Oftmals schickten sie ihren Gegner Blutdurchtränkte Leinen, als Zeichen das sie sie bald aufsuchen würden.



    Die Ahads sind eine eingeschworene Gemeinschaft, die sich eher als Brüder sehen.
    Ein Ahad ist auf ewig mit seinen Brüdern verbunden und würde stets sein Leben für seine Brüder, dem Alka oder Alatar geben.

    Ein Ahad wird von den Anderen aus den Chaosrittern gewählt und muss erst einmal einen der ihren als Knappe dienen.
    Über die Zeit, entscheidet alleine der Mentor, und die Weihe, so heisst es, soll ein unvergessliches Erlebnis für den Ahadknappen sein.
    Wird ihm in dieser Weihe nicht nur das Ahadschild geweiht, und die Maske der Bruderschaft geschenkt, sondern muss er auch noch ein Ritual über sich ergehen lassen.
    Ein Kelch mit Wasser und Pantherblut gefüllt, wo hinein der zu Weihende einen Tropfen seines eigenen Blutes zu geben hat. Daher muss er sich mit einem Alatar geweihten Dolch in die linke Innenhand ritzen und diese Blut als Zeichen seiner Demut Alatar opfern. Das Trinken des Becherinhaltes gilt als Sinnbild dafür, dass er eins wird mit seinem Gott.

    Um die von der Zeremonie verbleibende Narbe in der linken Handfläche vor Nichteingeweihten zu verbergen, tragen die Ahad meistens Handschuhe... mit Sicherheit, wenn sie sich in die Städte des Lichtes begeben. Unter Gleichgesinnten gilt diese Narbe als Erkennungsmal.

    Allein diese Maske des Todes ist schon so furchteinflößend, dass so manch ein Gegner die Flucht ergriff, bevor es zu einem Kampf kommen konnte.
    Außerdem führt sie dazu, dass die Feinde der Ahad
    meist nur schwerlich ihre Identität aufdecken können.


    • Heilige Rüstung, wie Paladine
    • Staerke
    • Kleine Heilung
    • Schild (Protection)
    • Segen (Bless)
    • Grosse Heilung
    • Entgiften (Cure)
    • Schutz vor Magie (Magic Reflect)
    • Weites Schild (Arch Protection)
    • Blindheit