Login


Aktuelles Datum:
10. Alatner 261
 
Neuigkeiten
Account
Anmeldung
Download
Newbiehelfer

FAQ
Wiki
Regeln

Rassen
Magie
Rollenspiel
Götter

Charaktere
Städte
Gilden

Technik
Preisliste
Status

Forum
Extras
Danksagung

Team
Impressum
Datenschutz
Haftung
 


Stand: 16.01.2012

Betreuer für neue Spieler: GM Gram
Newbiehelferliste


Charakterübernahme

Eine Charakterübernahme von anderen Shards ist nicht möglich, da die Engine dies nicht zulässt.




Clientcrash

Da Ultima Online bekanntlich ein älteres Spiel ist, kann es teilweise zu systemabhängigen Problemen kommen. Jene müssen individuell gelöst werden. Sollten alle Stricke reißen, so dass du das Problem selbst nicht in den Griff bekommt, schreib am besten eine detaillierte Fehlerbeschreibung ins Bugforum.

Hier zwei gängige Lösungen, die teilweise schon zur Problembehebung geführt haben. Als ersten und einfachsten Schritt empfehlen wir das Löschen der desktop.uo Files. Durch das Löschen selbst können keine Probleme entstehen, also kannst du getrost ENTF drücken. Sollte dein Ultima Online dann immer noch nicht laufen, versuche einfach mit dem Sphereclient, den man auf einschlägigen Ultima Online Seiten findet, auf Alathair zu connecten, da es etappenweise aufgrund von zu vielen Items oder anderem zu Problemen kommen kann.




Download

Mein Browser will, statt auf die Seite zu gehen, die Seite herunterladen. Was tun?
Um dieses Problem zu beseitigen muss der Cache geleert werden. Dies funktioniert folgendermaßen:

  • Firefox 2.x: Extras -> Private Daten löschen (Tastaturshortcut: Strg + Umschalt + Entfernen) -> Alle Haken bis auf "Cache" entfernen -> Private Daten jetzt löschen

  • Internet Explorer 7: Extras -> Internetoptionen -> Löschen -> Oberster Button, Dateien löschen -> Ja

  • Internet Explorer 6: Extras -> Internetoptionen -> Im Feld "Temporäre Internetdateien" auf Dateien löschen -> Haken bei "Alle Offlineinhalte löschen" setzen -> OK




  • Einloggen

  • Du solltest dich auf Alathair angemeldet und einen freigeschaltenen Account haben (Accountname + Passwort)
  • Installier deine Ultima Online Version. Nach der installation nicht den patcher laufen lassen.
  • Lad dir den Alathair Pachter unter Downloads auf deinen Rechner und entpacke ihn in dein Installationsverzeichnis.
  • Starte nun den Patcher und warte bis der Anmeldebildschirm erscheint.
  • In dem nun folgenden Fenster gibst du Accountnamen und Passwort ein. Was du in dem darauf folgenden Fenster auswählst bleibt dir überlassen, doch solltest du am besten "benutzerdefiniert" wählen, damit du die Startskills selbst festlegen kannst.




  • Einlogprobleme

    Sofern Du eine Nachricht bekommst das der Account schon in Benutzung ist kann dies zweierlei Ursachen haben.
    Die erste ist, dass du dich nicht korrekt vom Server ausgeloggt hast bzw. deine Internetverbindung getrennt wurde. Aufgrund der Trägheit von Ultima Online denkt der Server, dass du immer noch eingeloggt bist.
    Nach ein paar Minuten dürfte es jedoch wieder normal funktionieren.

    Die zweite Ursache hierfür kann sein, dass ein anderer Spieler deinen Account benutzt, was laut den Regeln Alathairs verboten ist. In einem solchen Falle solltest du dich umgehend an einen der Admins wenden. "Somebody is already using this Account" Was bedeutet das?




    Intro

    Um alle Intros abzuschalten, die beim Start von UO AoS erscheinen, musst du drei Dateien in dem Unterverzeichnis "music" deines Installationsordners umbenennen.

    z.B.: c:/Spiele/Alathair/music

    Dort benennst du folgende Dateien um:

    ealogo.bik
    osilogo.bik
    intro.bik


    Am Besten hängst du eine Endung .backup dran, z.B. intro.bik -> intro.bik. backup




    Journal speichern

    Das Journal ist das "IG - Tagebuch" von Ultima Online. Du kannst es im Spiel öffnen (einfach beim Charakter Sheed unter Journal). Wir empfehlen es zusätzlich auf der Festplatte zu speichern, da man so bei Streitfragen einen eindeutigen Beweis vorbringen kann.

    Wie speicherst du das Journal?

    Du öffnest die UO.CFG in deinem Ultima Online Verzeichnis mittels dem Windows Texteditor und fügst Folgendes ein:

    JournalSaveFile=c:\journal.txt
    SaveJournal=on
    JournalSaveUnicode=off

    Der oben genannte Pfad kann natürlich frei gewählt werden.




    Kampfsystem

    Das Kampfsystem

    Einleitung

    Alathairs unterscheidet sich deutlich von üblichen Ultima-Online-Freeshard-Kampfsystemen, in denen der Schutz, den eine Rüstung bietet, nur durch den so genannten Rüstwert (auch Armor-Wert genannt, oder kurz AR-Wert) bestimmt ist. Während im üblichen System somit die Rüstung mit dem höchsten AR-Wert eindeutig die beste und sinnvollste Rüstung ist, so haben wir uns auf Alathair bemüht möglichst jeder Rüstung zumindest irgendeinen Sinn zu geben. Damit dies möglich ist, benötigt man mehr als nur den AR-Wert. Unser Kampfsystem beinhaltet neben dem AR-Wert auch eine größere Anzahl an Resistenzen gegen verschiedene Arten von Schaden. Das wirkt auf den ersten Blick vielleicht schrecklich kompliziert und abschreckend, jedoch braucht ihr keine Angst haben, dass ihr ohne eine genauere Kenntnis der Funktion des Kampfsystems absolut nutzlos seid. Es gibt in unserer Welt eine breite Anzahl an kleineren Monstern, bei denen Resistenzen praktisch egal sind. Bei den etwas größeren Monstern sind schon einige dabei, die man besser bekämpfen kann, wenn man eine gewisse Resistenz hat und bei den ganz großen gibt’s einige, wo ihr nur mit den ungefähr richtigen Resistenzen gegen sie bestehen könnt. Bis dass ihr mal gegen so ein großes Monster antreten könnt, braucht es sowieso seine Zeit, da euer Charakter in den Kampfesfertigkeiten erst besser werden muss, und bis es so weit ist, habt ihr das Kampfsystem in seinen wesentlichen Grundzügen bestimmt schon verstanden.

    AR-Wert und Resistenzen

    Eines der wichtigsten Instrumente beim Kämpfen ist das Statusfenster eures Charakters (näheres dazu siehe hier). Dort seht ihr neben vielen anderen Informationen auch euren aktuellen Rüstwert (AR-Wert) und eine Kurzübersicht eurer Resistenzen.



    Mit der Zeit werdet ihr sicher einmal den Fall haben, dass ihr eine Resistenz durch eure Ausrüstung und einen alchemistischen Trank oder einen Zauber rechnerisch auf über 80% bekommt. Die Statusanzeige wird euch allerdings nicht mehr anzeigen als eben jene 80%. Das liegt daran, da das Kampfsystem Alathairs darauf ausgelegt ist, dass nie jemand absolut immun gegen eine Schadensart sein kann.
    Über das Charakterbild eures Charakters habt ihr die Möglichkeit auf eine bessere Auflistung eurer Resistenzen zuzugreifen. Dafür klickt ihr doppelt auf die Profilrolle eures Charakters und wählt die Seite 3 aus.



    Jetzt wird einigen von euch sicher aufgefallen sein, dass die Profilrolle 3 zusätzliche Resistenzen anzeigt, nämlich die Resistenzen gegen „Klingenwaffen“, „Stumpfe Waffen“ und „Spitze Waffen“. Die Gesamtheit dieser 3 Resistenzen wird als „physische Resistenz“ bezeichnet. Die physische Resistenz ist vermutlich die wichtigste Resistenz von allen. Warum wird sie nicht auch im Statusfenster angezeigt? Weil sie in der Ultima Online Version, mit der wir auf Alathair spielen nicht existiert hat. Aber keine Sorge, wir haben uns einen Trick einfallen lassen, mit dem ihr euch auch die physischen Resistenzen in eurer Statusanzeige anzeigen lassen könnt. Tippt einfach den Befehl .resistenzanzeige, dann wird der Platz auf der Statusanzeige, auf dem normalerweise euer Name steht, durch eine Kurzübersicht der physischen Resistenzen ersetzt.



    Nachteil von diesem Trick ist, dass ihr, wenn ihr den Partymodus von Ultima Online benutzt, vor dem Text, den ihr selbst geschrieben habt, nicht euren Namen seht, sondern eure physischen Resistenzen. Also anstatt [Theobar Testlauf]: Hallo! seht ihr für euch selbst [Klinge:0 Stumpf 0: Spitz: 0]: Hallo! Andere Partymitglieder bekommen euren Namen korrekt angezeigt.
    Die „physische Resistenz“, kommt in unserer Welt am häufigsten, da sie von fast jedem Monster zumindest teilweise „ausgeteilt“ wird. Genau genommen ist die physische Resistenz der Mittelwert der „Resistenz gegen Klingenwaffen“, „Resistenz gegen stumpfe Waffen“ und „Resistenz gegen spitze Waffen“, jedoch meistens wenn man von X% physischer Resistenz spricht, so meint man damit je X% auf alle 3 Resistenzen (der Mittelwert von drei mal 20% ist ja 20%; wenn man nun 60% Klingenresistenz und auf die anderen beiden physischen Resistenzen 0% hat, so ist der Mittelwert daraus auch wieder 20%). Wenn ihr zum Beispiel mit einem AR-Wert von 40 und einer physischen Resistenz von 20% vor einem Oger steht, der mit seinen Fäusten auf euch einschlägt und euch bei einem Schlag z.B. 15 eurer Lebenspunkte abziehen würde, so „stoßen“ diese 15 Schadenspunkte zuerst auf eure 20% physische Resistenz und werden von jener um 20% reduziert. 20% von 15 sind 3, d.h. es stehen nur noch 15-3=12 Schadenspunkte gegen euch. Diese 12 Schadenspunkte müssen nun noch durch euren AR-Wert durch. Die Funktionsweise des AR-Wertes ist identisch mit jener auf fast allen anderen Ultima-Online-Freeshards, lässt sich aber nur äußerst schwer genau beschreiben. Ihr könnt euch den AR-Wert ungefähr so vorstellen, wie „eine Chance Schaden bis zu der Höhe des angezeigten AR-Wertes zu blocken“. Mit 40 AR habt ihr eine gute Chance einen großen Teil der 12 Schadenspunkte abzublocken. Andere Schadensarten (allgemein als „Elementarschaden“ bezeichnet) als die physischen (Klingenschaden, Stumpfschaden, Spitzschaden) berücksichtigen den AR-Wert normalerweise überhaupt nicht. Dieses Bild sollte das beschriebene Beispiel veranschaulichen:



    Jetzt stellt ihr euch vielleicht die Frage, warum sich die physische Resistenz aus 3 einzelnen Resistenzen zusammensetzt, wenn der Schaden des Ogers sowieso die gesamte physische Resistenz zur Berechnung her nimmt. Nun, das hat den Grund, dass lediglich Monster (bzw. Spieler) ohne Waffe eine Schadensart „austeilen“, die durch alle drei Teile der physischen Resistenz abgeschwächt wird. Sobald jemand eine Waffe trägt, kann er damit, je nach Waffe, nur 1-2 physische Schadensarten auf einmal machen. Wenn ihr mit eurem Charakter den Skill „Armslore“ (Rüstungskunde) hoch genug habt (Tipp für die kämpfenden Klassen: 45% Armslore reicht normalerweise), könnt ihr Waffen genauer unter die Lupe nehmen und feststellen welche Schadensart sie bei Treffer verursachen. Bei z.B. dem Langschwert und dem Breitschwert bekämt ihr folgende Armslore-Anzeigefenster:



    Ihr seht, ein Langschwert teilt reinen Klingenschaden aus, der nur durch die Klingenresistenz abgeschwächt wird. Ein Breitschwert hingegen macht eine Mischung aus Klingenschaden und Spitzschaden, welche im Endeffekt durch den Mittelwert der Klingenresistenz und der Spitzresistenz desjenigen, der getroffen wird, abgeschwächt wird.



    Im Kampf gegen Monster, die keine Waffen tragen, ist es nicht ganz so wichtig, dass ihr alle drei physischen Resistenzen auf einem netten Wert habt, da deren Schaden ja von allen drei Resistenzen (der Mittelwert aus ihnen) abgeblockt wird. Habt ihr jedoch einen Gegner, der durch eine Waffe nur eine Schadensart von sich gibt und habt ihr zu dieser keine passende Resistenz, so wird euch ein Treffer ganz schön weh tun. Umgekehrt ist es natürlich genau so! Gerade, wenn ihr versucht einem Monster weh zu tun, so ist die Wahl der Waffe manchmal essenziell. Im Gegensatz zu euch Spielern, die normalerweise nur positive Resistenzen haben, können Monster auch negative Resistenzen haben, die somit deren Schwäche darstellen. Wenn ihr den Skill „Anatomy“ hoch genug habt, könnt ihr damit die Schwächen eurer Gegner bereits aus der Ferne feststellen. Nehmen wir an, vor euch steht ein Monster mit einer Schwäche auf Klingenresistenz (z.B. -50%) und einer Stärke auf Spitzresistenz (z.B. +50%). Greift ihr dieses Monster nun mit einer Waffe an, die einen reinen Klingenschaden macht (z.B. Langschwert), so wird sich euer Schaden gegen das Monster wegen seiner Klingenschwäche um 50% erhöhen! Benutzt ihr jedoch eine Waffe mit gemischtem Klinge-Spitz-Schaden (z.B. Breitschwert), so wird euer Schaden durch die Monsterresistenzen gar nicht beeinflusst, da der Mittelwert seiner Klingenwaffen(schwäche) von -50% und seiner Spitzwaffen(stärke) von +50% schlussendlich 0% ergibt.



    Ihr seht, es ist wichtig, welche Waffe ihr gegen welchen Gegner verwendet. Möchtet ihr gezielt die Schwäche eines Monsters ausnutzen, so ist es sinnvoll, wenn ihr eine Waffe habt, die nur die Schadensart macht, die der Schwäche entspricht. Nachteil davon ist natürlich, dass eure Waffe dann wiederum gegen Gegner, die eine Stärke gegen die Schadensart eurer Waffe haben, ziemlich nutzlos ist. Wollt ihr ein möglichst breites Spektrum an Monstern halbwegs gut mit einer Waffe verletzen können, so ist es ratsam sich eine mit einer gemischten Schadensart zu nehmen. Damit nutzt man die Schwächen der Gegner nicht so stark aus, jedoch wirken deren Stärken auch nicht mehr so stark. Was macht man nun, wen man mal so ein Monster vor sich hat:



    Sieht so aus, wie als würde man das Monster mit jeder Art von physischem Schaden nur kitzeln. Tja, dann hat man folgende Möglichkeiten: Als Nahkämpfer: die eigene Waffe mit einem Gifttrank vergiften oder eine Waffe beim Schmied kaufen, die Elementarschaden (Feuer oder Energie) macht. Bei einer Waffe mit Elementarschaden sähe es im Armslore-Anzeigefenster möglicherweise so aus:



    Was 40% Elementarschaden nun für unseren Schaden bedeutet, seht ihr auf dem folgenden Bild:



    Als Fernkämpfer: man besorgt sich Giftgeschoße, Feuergeschoße oder Blitzgeschoße vom Bogner. Mit der Fernkampfwaffe macht man nun normalen Schaden, wie mit normalen Geschoßen auch, und zusätzlich wird von den Geschoßen etwas elementarer Schaden abgegeben. Das folgende Bild veranschaulicht, wie die Schadensberechnung mit Blitzgeschoßen funktioniert.



    Als Magier: hat man üblicherweise kein Problem mit solch einem physisch stark resistenten Monster, da die meisten Zauber irgendeinen Elementarschadenstyp und praktisch nie physischen Schaden verursachen. Magischer Schaden setzt sich normalerweise zur Hälfte aus einer Elementarresistenz (Energie, Feuer, Gift) und zur anderen Hälfte aus Magieresistenz zusammen. Das folgende Bild zeigt als Beispiel einen Blitzzauber gegen ein Monster mit 60% Magieresistenz und 0% Energieresistenz (Mittelwert von 60% und 0% = 30%).



    Wenn euch die Beispielbilder jetzt im ersten Moment etwas zu viel sind, so vergesst sie wieder und schaut sie euch noch mal an, wenn ihr im Spiel bereits die ersten Kampferfahrungen gemacht habt.

    Jagd auf Wildtiere

    Wie auf vielen anderen Freeshards auch, empfiehlt es sich für Neulinge, die eine kämpfende Klasse spielen, anfangs nicht gleich auf Monster los zu gehen, sondern im Wald Wildtiere zu jagen, die, nachdem man sie erlegt hat, teilweise ziemlich wichtige Rohstoffe geben. Auf Alathair gibt es eine Besonderheit bei einigen Wildtieren, nämlich, dass sie nicht mit Nahkampfwaffen erlegbar sind. Die betreffenden Tiere sind: Rehe, Hirsche, Hasen, Vögel und Delfine. Wenn ihr versucht mit einer Nahkampfwaffe (oder euren Fäusten) auf diese Tiere einzuschlagen, so werdet ihr ihnen nicht den geringsten Schaden zufügen und sie werden euch davon laufen. Um sie trotzdem erfolgreich erjagen zu können, empfehlen sich folgende Methoden:
    • Wurfdolche vom Schmied benutzen
    • Wurfäxte oder Wurfspeere vom Holzarbeiter benutzen und euch einen Hund zähmen lassen oder selber zähmen.

    Die 3 genannten Wurfwaffentypen treffen umso besser, je höher euer „Tactics“-Skill ist und je näher ihr an den Tieren steht. Mit Wurfdolchen könnt ihr alles erlegen, jedoch machen sie (vor allem bei größeren Tieren, wie Rehen und Hirschen) recht wenig Schaden. Wurfäxte und Wurfspeere hingegen töten Rehe und Hirsche bei Treffer sofort, allerdings sind diese Waffen zu groß um damit Vögel und Hasen erwischen zu können. Damit ihr auf eurer Jagd diese kleinen Tiere auch erwischen könnt und nicht unbedingt zu den Wurfäxten oder Wurfspeeren zusätzlich noch Wurfdolche benötigt, ist es klug mit einem Hund auf die Jagd zu gehen. Jener kann auch Vögel und Hasen erlegen. Am besten für die Jagd ist natürlich ein Bogen oder eine Armbrust, jedoch kann das eine ziemlich nervenaufreibende Angelegenheit werden, wenn euer Archery-Skill zu gering ist. Ihr solltet bei der Jagd nicht vergessen ein Gerbermesser mitzunehmennehmen, weil ihr nur damit den Rehen und Hirschen Leder abziehen könnt. Gerbermesser gibt es in einer bestimmten Art von NPC-Händler in Städten – fragt am besten im Spiel andere Charaktere danach, die helfen euch sicher gerne weiter. Die Rohstoffe, die euch andere Leute bestimmt abkaufen werden, sind „rohe Vögel“ (in Vögeln), „Federn“ (auch in Vögeln), „Wildleder“ (in Rehen und Hirschen), „rohes Fleisch“ und „Blut“ (in Rehen, Hirschen, Schweinen, Füchsen, Wölfen, Ziegen, Bären, etc…). Ist euch die Jagd auf Wildtiere zu aufwendig, so sucht am besten zuerst eine Übungspuppe auf, auf der ihr mit Holzwaffen von einem Holzarbeiter trainieren könnt oder versucht euch in einem der Neulingsdungeons – eure Mitspieler helfen euch im Spiel sicher gerne weiter und zeigen euch, wo diese sind.




    Netzwerkaccount

    Ja, schreibe hierzu eine Mail an netzwerk@alathair.de Schreibe in die Mail welche Accounts für einander freigeschaltet werden sollen, mit einer kurzen (!) Erläuterung.




    Skillsenkung

    Befehl zum Senken von Skills:

    .decrease_skill_yes_i_am_sure

    Wollt ihr z.B Alchemy um 10% senken, sähe der Befehl folgendermaßen aus:

    ".decrease_skill_yes_i_am_sure alchemy 100"

    Der Senkungsbetrag wird in Zehntel% angegeben. Bei Fehlnutzung des Befehls erfolgt keine Rückerstattung :-)




    Spielerbefehle

    Welche Spielerbefehle gibt es?
    Im Gegensatz zu den gängigen Sphereservern unterstützen wir teilweise andere Spielerbefehle bzw. lassen einige auch nicht zu. Die verfügbaren Befehle kannst du auf unserer Homepage unter "Technik" nachlesen.




    Stats maximieren

    Zum einen gibt es die Möglichkeit wie gewohnt die Stats an Puppen zu trainieren, zum anderen eröffnen wir "Alathair erfahrenen Spielern" das Angebot die Stats hoch setzen zu lassen.

    Hierfür muss folgendes Kriterium erfüllt sein:

  • Der Account muss 6 Monate alt sein und mindestens eine Gesamtingamezeit von 10 Tagen (= 240 Stunden) aufweisen
  • .




    Teamspeak

    Klick mich und ihr könnt mich nutzen




    Text- und Emotefarbe

    Jenes ist auf Alathair mittels des .sprache Befehls möglich. Dort kannst du einfach und bequem deine Text- und Emotefarbe verändern.